arrow_drop_down
SVT – Software DataPhysics Instruments Logo

SVT – Software

Die SVTSoftware unterstützt Sie in der Benutzung Ihres SVT-Modells durch die einfache Definition von Messabläufen und beim Erfassen und Auswerten von Daten. Die Software wurde als modulares Programm für den Betrieb unter Microsoft Windows® entwickelt.

Die verfügbaren Softwaremodule sind:

SVTS 20 — Grenzflächenspannung

Das SVTS 20 Softwaremodul ist das Basismodul, welches die Messung der Grenzflächenspannung ermöglicht.

Hauptmerkmale:

  • Videogestützte Messung und Präsentation der statischen, zeit- und temperaturabhängigen Grenzflächenspannung anhand der Kontur rotierender Tropfen nach verschiedenen Methoden (u.a. Young-Laplace-Methode
  • Steuerung der Rotationsgeschwindigkeit, der Neigung der Messzelle und der Kameraposition inklusive automatisierter Kalibrierung der absoluten Tropfengröße und automatischer hold drop-Funktion
  • automatisierter Ausgleich der Dichte und des Brechungsindex sowie temperaturbedingter Veränderungen
  • Statistik und Messfehleranalyse
  • Flüssigkeits-Datenbank

Messung der Grenzflächenspannung mit dem SVTS 20 Softwaremodul

SVTS 21 — Oszillation

Das SVTS 21 Softwaremodul ermöglicht rheologische Analysen von Grenzflächen durch Messungen mit oszillierenden Spinning Drops.

Hauptmerkmale:

  • Relaxationsanalysen mit vordefinierten Geschwindigkeitsschritten und sinusförmigen Geschwindigkeitsveränderungen
  • Analyse schneller Relaxations-Oszillation und der Ausdehnung von Tropfen
  • Ermittlung der Dilatations-Grenzflächenelastizität von viskoelastischen und viskoplastischen Materialien

Grenzflächenrheologie-Analyse mit dem SVTS 21 Softwaremodul

SVTS 22 — membranumhüllte Tropfen

Das SVTS 22 Softwaremodul ermöglicht die Untersuchung von membranumhüllten oder verkapselten Flüssigkeitstropfen.

Hauptmerkmale:

  • Bestimmung der Deformations- und elastischen Kenngrößen von membranumhüllten oder verkapselten Flüssigkeitstropfen, deren Form von einer Young-Laplace-Kontur abweicht
  • Berechnung der effektiven Deformation gegenüber einer sphärischen oder ellipsoidalen Ruhe- bzw. Referenzkontur
  • Berechnung der Zentrifugalspannungen als Maß für die Membran- bzw. Kapselbelastung
  • Berechnung von Membranelastizitätskennwerten aus der effektiven Deformation und der Zentrifugalspannung
  • Volumenberechnung durch numerische Integration über eine beliebige, auch stark deformierte, aber achsensymmetrische Tropfenkontur